Wasserstoff - ein Megatrend wird investierbar

„Wasserstoff ist ohne Alternative“, betont Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Der Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft ist beschlossene Sache. Auch international herrscht bei diesem Thema Aufbruchsstimmung, denn das Ziel ist Klimaneutralität.

Eine zentrale Rolle kommt dabei dem sog. „Grünen“ Wasserstoff zu. Nur mit diesem umweltschonenden Energieträger können viele Branchen eine wirkliche Reduktion der CO2-Emmissionen erreichen. Grüner Wasserstoff wird gewonnen, wenn Strom aus erneuerbaren Quellen (z.B. Sonne und Windkraft) für die Elektrolyse verwendet wird, also Wasser in die Bestandteile Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt wird.

In Deutschland werden Technologien für eine serienmäßige Herstellung von Wasserstoff-Elektrolyseuren gefördert. Und man widmet sich dem Transport von Wasserstoff, den man optimieren möchte. Weltweit muss das Gas sicher von Standorten mit hoher Sonneneinstrahlung oder aus windreichen Gegenden importiert werden können. Gelingt es zudem Offshore-Windanlagen intelligent mit der Produktion von Wasserstoff zu bündeln, dürfte diese Technologie ein Exportschlager werden.

Bisher fehlte ein purer und aktiv gemanagter Investmentfonds, der sich dem Megatrend „Grüner Wasserstoff“ widmet. Diese Lücke wurde nun mit dem 1. Wasserstofffonds geschlossen, der kurz vor Weihnachten 2020 auf den Markt gekommen ist.

„Die Produktion von Grünem Wasserstoff wird im großen Stil wohl in Afrika, Chile, Saudi-Arabien oder Australien stattfinden.“, so der Fondsberater Gerd Junker, Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen. „Vor allem in der Stahl- und Schiff-Industrie, für die Erzeugung von Ammoniak, den Flugzeug-Bau, den Schwerlastverkehr und als Puffer in Stromnetzen führt an Grünem Wasserstoff kein Weg vorbei.“

Wenn Sie in den ersten Wasserstofffonds investieren möchten, um von Anfang an von diesem Megatrend profitieren zu können, dann stehen wir Ihnen gerne zur Seite und helfen bei der Vermittlung. Nutzen Sie diese Chance!

Finden Sie weitere News zu ascent: Karriere-BlogFinanzbildungs-BlogWissens-Blog