ETFs auf Erfolgskurs?

ascent AG: ETFs keineswegs das Nonplusultra bei Fondsinvestments

Fonds gelten für Anleger seit vielen Jahren als rentierliche Investmentoption, mit der bequem in unterschiedlichste Anlageklassen investiert werden kann. Doch seit einiger Zeit wird der klassische Investmentfonds in der Anlegergunst in zunehmendem Maße von einem jüngeren Konkurrenten verdrängt: dem börsengehandelten Indexfonds, kurz ETF. Die passiv gemanagten Fonds erfreuen sich einer derartigen Beliebtheit, dass weltweit nunmehr über 6.000 Titel gehandelt werden. Fast scheint es, als ob der klassische, aktiv bewirtschaftete Investmentfonds ausgedient habe. Doch als Spezialisten für aussichtsreiche Fondsinvestments wissen wir aus langjähriger Erfahrung, wie wichtig aktive Strategien für die Vermögensbildung sind.


Niedrige Kosten wichtigster Pluspunkt von ETFs

ETFs verdanken ihr Kürzel ihrem englischen Namen: Exchange Traded Funds, also börsengehandelte Fonds. Das Besondere an diesen Fonds ist ihrer passive Anlagestrategie, die einzig und allein darin besteht, einen Referenzindex nachzubilden. Die Wertentwicklung des Fonds folgt also dem zugrundeliegenden Vergleichsindex. Es gibt eine Vielzahl an Indizes, die von börsengehandelte Indexfonds abgedeckt werden, wobei die großen Aktienindizes wie der DAX, der S&P 500 oder der MSCI World gleichermaßen bei Fondsbetreibern wie Anlegern besonders beliebt sind.

Dieser passive Anlageansatz kommt der kompletten Einsparung des Fondsmanagements gleich, welches bei aktiven Fonds einen nicht unerheblichen Kostenfaktor ausmacht. Dies wirkt sich günstig auf die laufenden Verwaltungskosten der ETFs aus. Genau diese niedrigen Kosten machen den wichtigsten Trumpf der börsengehandelten Fonds aus, können sie ihre aktiv gemanagte Konkurrenz doch bei den Gebühren in der Regel oft deutlich unterbieten.

Doch wie wir betonen, sind bei der Kapitalanlage die Kosten bei weitem nicht alles. Denn der starre Indexbezug bedeutet nichts anderes, als dass ETFs dem zugrundeliegenden Vergleichsindex auf Gedeih und Verderb folgen – und ihn niemals übertreffen können. Für aktiv bewirtschafteten Fonds zeigen langjährige Erfahrungen hingegen, dass sie durch ihr agiles Management besonders in schwierigen Zeiten den Markt und damit ihre passiven Pendants oft übertrumpfen können.

Mehr Infos zum Thema ETFs vs. aktive Strategien finden Sie hier.



Finden Sie weitere News zu ascent: Karriere-BlogFinanzbildungs-BlogWissens-Blog